Mittwoch, 24. September 2008

In eigener Sache

Liebe Leser

Bei mir gibt es manchmal Zeiten (gsd immer seltener) da steh ich einwenig neben mir und komm mit vielen Sachen nicht zurecht.
Diese Phasen kommen unvorhergesehen und meine Familie kommt dann auf mich zu, denn ich merke es selber nicht so schnell.
Aber es ist wirklich schon sehr selten.
Mein Arzt meinte derletzt zu mir, haben sie denn kein Hobby, das sie ablenkt und beruhigt?
Was machen sie denn am liebsten?Na ja, meinte ich, ich nähe an sich ganz gerne.
''Ja sehen sie, dann machen sie das noch intensiver!''
Da lachte ich nur, und sagte, ob er denn wisse wieviel Nerven es kostet, wenn was gemachtes nicht richtig ist und man es x-mal wiedertrennen muß?
Das beruhigt garantiert nicht.
Ich dachte jedenfalls, den Sommer gut zu überstehen, aber dann gab es Kleinigkeiten, die das Faß wieder zum Überlaufen brachten.
Vielleicht war auch der Ärger mit dem Garten der Abschluß.

Momentan schein ich jedenfalls wieder Ruhe zu haben und hoffe, dass es dieses Jahr mich nicht mehr einholt.
Es sieht ganz gut aus, denn ich habe auch meine Freude am Nähen in der letzten Zeit wieder gefunden. Hach, vielleicht haben die Worte dem Arzt doch ihre Wirkung getan, denn ich bin voller Ideen, die ich umsetzen möchte.
Gut, dass mich meine Familie dabei voll unterstützt.
Ich liebe sie

Kommentare:

Ele hat gesagt…

Liebe Conny,
mir geht es momentan leider auch nicht gut, drum fühle ich mit dir.
Ich wünsche dir viel Kraft und Ruhe, alles andere findet sich dann schon.
Du musst wissen, dass du hier zu nichtsverpflichtet bist, nähe, wie du lustig bist und Zeit hast.
Das wird schon wieder!

LG Gabriele

julia hat gesagt…

Liebe Conny,
es tut mir leid zu hören, dass es Dir nicht so gut geht. Ich hoffe, es geht bald wieder bergauf & stress Dich nicht bezüglich des Blogs...bloggen soll Spaß machen, keine lästige Verpflichtung sein...!
Alles Gute, Julia